Skip to main content

Bioethanol Kamin Test – Ergebnisse u.a. von Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat beim Bioethanol Kamin Test die Sicherheit dieser Bio Kaminen geprüft und ist dabei zu einem kritischen Ergebnis gekommen.

Deko Kaminofen ohne Schornstein werden eine Menge angeboten. Doch immer wieder kam es zu Zwischenfällen. Wer dennoch einen Ethanol Kamin kaufen möchte, sollte folgende Hinweise beachten.

Das Verbraucherportal Test.de von Stiftung Warentest hat mit dem aktualisierten Bericht von 10/2016 deutlich vor Bio Kaminofen gewarnt.

Bioethanol Kamin – Nicht zum Heizen geeignet

Hersteller warnen oft ausdrücklich auf den Verpackungen, dass Bioethanol Kamine nur in gut belüfteten Räumen benutzt werden dürfen. Zum Heizen von Räumen taugen diese offenen Bio Kamine nicht. Durch das öftere Lüften wird die aufgeheizte Raumluft jedoch schnell wieder nach Draußen geleitet.

Die neue DIN Norm – Ein wichtiges Sicherheitsmerkmal

Im Jahr 2016 ist eine neue DIN Norm 16647 eingeführt worden, die die alte DIN Norm 4734 abgelöst hat. Diese stellt höheren Sicherheitsanforderungen an das Produkt. So müssen Verpackungen und die Ethanol Kamine selbst, deutlich mit Sicherheitshinweisen gekennzeichnet werden. Dabei wird auch die maximale Füllmenge an Bioethanol beachtet.

Trotz all den Sicherheitsmaßnahmen kann es trotzdem immer noch zu Fehlbedienungen durch den Anwender kommen. Die DIN Norm regelt außerdem die maximale Leistung von 4,5 kW bei einem Bioethanol Verbrauch von maximal halben Liter Ethanol pro Stunde. Ethanol Kamine die einen höheren Verbrauch aufweisen, müssen weitere Vorgaben erfüllen.

Hinweise zu Bio Alkohol

Bioethanol besteht zu 95% aus pflanzlichen Alkoholen mit zugesetzten Vergällungsmitteln. Trotzdem handelt es sich bei Ethanol um einen leicht entzündlichen Brennstoff der bei 21 Grad mit Luft ein explosionsfähiges Gemisch bilden kann. Beim Auslaufen von Ethanol während des Befüllvorgangs kann schnell das ganze Zimmer in Flammen stehen. Bioethanol muss sicher in einem kühlen Raum gelagert werden

Ethanol Kamine sollten sich am besten vor Aufbrauch des gesamten Brennstoff löschen lassen. Einige Modelle lassen abstellen. Dabei bleibt aber weiterhin restliches Ethanol im Kamin welches eine weitere Gefahr beim erneuten Anzünden darstellt.

Weitere Sicherheitshinweise zu Bioethanol Kamine

  • Der Umgang mit dem offenen Feuer ist kein Spiel. wenn im Haushalt Kleinkinder oder Haustiere leben, sollte man besser auf den Kauf eines Bioethanol Kamins verzichten.
  • Grundsätzlich sollte immer eine Löschdecke oder ein Schaum-Feuerlöscher bereit gestellt werden.
  • Das Nachfüllen von Bioethanol sollte immer nur bei kaltem Kamin durchgeführt werden.
  • Beim Anzünden sollte genügend Abstand zur Brennerwanne gehalten werden.
  • Während dem Betrieb des Bioethanol Kamins sollte man niemals den Raum oder gar die Wohnung verlassen. Die Flammen müssen auch immer vor dem Schlafen gehen erloschen sein.
  • Zu brennbaren Materialien wie Holz und Möbel muss immer genügend Sicherheitsabstand gewahrt werden.
  • Während dem Betrieb eines Bioethanol Kamins entsteht neben Wasser auch das gefährliche Kohlenstoffdioxid. Daher sollte ausreichend gelüftet werden.
  • Ausgelaufener Bioethanol Brennstoff muss schnellstmöglich mit Lappen aufgesaugt und außerhalb der Wohnung entsorgt werden.
  • Der Brennstoff Bioethanol sollte immer in abschließbaren Räumen und vor Kindern geschützt, aufbewahrt werden.